Politik

Theater-Tipp: "Ein Dorf im Widerstand"

02.04.13 - Im Rahmen der diesjährigen Ruhrfestspiele in Recklinghausen wird am 7. und 8. Juni in der Vestlandhalle das Stück "Ein Dorf im Widerstand" aufgeführt. Es erinnert an den Generalstreik der Arbeiter, Handwerker, Bauern und Familien im "roten Mössingen" am 31. Januar 1933 (siehe "rf-news" vom 27.1.13). Nur dort wurde der Aufruf der KPD zum Massenstreik gegen Hitler in dieser Art Realität.

In der Ankündigung des Stückes heißt es: "Das Theater Lindenhof auf der schwäbischen Alb hat über 30 Jahre lang seine ganz eigene Identität entwickelt und ist als eine Art alternatives Volkstheater weit über die Heimatregion hinaus bekannt. Nun greifen sie, Schauspieler und ein vielköpfiges Laienensemble, nach einem Stoff aus der Geschichte des Widerstands gegen das Nazi-Regime – der Mössinger Generalstreik. ... Sie leisteten Widerstand in der ersten Stunde eines Unrechtssystems.

80 Jahre nach diesem einmaligen historischen Ereignis nimmt die Aufführung das Geschehene zum Anlass, um aus heutiger Sicht die Mechanismen von Widerstand und Protest zu thematisieren. Recht auf und Pflicht zum zivilen Ungehorsam sind auch in unserer heutigen Lebenswelt Fragen von Bedeutung. Was geschieht, wenn die eigenen Vorstellungen von Ethik mit den bestehenden Machtverhältnissen kollidieren? Wie funktioniert das Zusammenspiel von Einzelnem und Masse? Das Theaterstück von Franz Xaver Ott mit über hundert(!) Mitwirkenden macht die Geschichte und die Bedeutung des Mössinger Generalstreiks auf eine ungemein spannende Weise erfahrbar."

(Mehr dazu auf www.ruhrfestspiele.de)