International

15.04.13 - Ägypten: Streikende werden nicht zwangsrekrutiert

Die ägyptische Regierung musste einen Rückzieher machen, den am 7. April begonnenen landesweiten Streik der Lokführer und Zugbegleiter zu unterdrücken. Die Streikenden fordern höhere Zulagen. Die Regierung drohte, sie zu verhaften. Als das nichts half, wurden etwa 100 von ihnen der Transportabteilung der Armee unterstellt und einberufen. Doch nach öffentlichen Protesten musste die Regierung die "öffentliche Mobilisierung" zurücknehmen, die vom Präsidenten nur im Fall eines Krieges oder bei Naturkatastrophen angeordnet werden kann.