Politik

17.04.13 - BND überprüfte 2,9 Millionen E-Mails im Jahr 2011

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat im Jahr 2011 fast 2,9 Millionen E-Mails, SMS und andere Telekommunikationsverkehre wegen des Verdachts auf "Terrorismus", illegalen Waffenhandel oder Menschenhandel überprüft. 327.557 E-Mails seien wegen "Terrorismus"-Verdachts gescannt worden, berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf einen Bericht des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestages. Unter den Begriff des "Terrorismus" fällt für den BND allerdings schon, wer sich für eine revolutionäre Veränderung der bestehenden kapitalistischen Gesellschaftsordnung einsetzt.