Politik

26.04.13 - Julian Assange: USA wollen sich rächen

"Wikileaks"-Gründer Julian Assange sieht die Verfolgung gegen ihn als Rachefeldzug der USA für Enthüllungen imperialistischer Verbrechen. Er hat politisches Asyl in der ecuadorianischen Botschaft in London, in die er im Juni 2012 geflohen ist. Die Infrastruktur des Internets werde "weitgehend von amerikanischen Firmen kontrolliert". Deshalb könnten gegenwärtig "auf Anforderung des US-Außenministeriums ganze Informationssammlungen aus dem Internet gelöscht werden".