Politik

27.04.13 - Erneut Festnahme eines Fotojournalisten

Im Rahmen der Proteste am 23. April gegen die Räumung des "Instituts für vergleichende Irrelevanz" (IVI) in Frankfurt/Main, an der mehr als 1.000 Menschen beteiligt waren, wurde erneut ein Fotojournalist in Gewahrsam genommen (siehe auch Meldung vom 21.11.11). Als er nach dem Ende der Demonstration das brutale Vorgehen von Polizisten gegen einen Teilnehmer dokumentierte, wurde er selbst nach Überprüfung seines Presseausweises festgesetzt. Er will gegen diese Ingewahrsamnahme gerichtlich vorgehen und fordert neben einer Entschuldigung die Feststellung der Unrechtmäßigkeit dieser polizeilichen Maßnahme.