Umwelt

04.05.13 - Guatemala: Notstand gegen Minenproteste

Die Regierung von Guatemala hat in vier Städten im Südosten des Landes am Donnerstag den Notstand ausgerufen und die verfassungsmäßigen Rechte der Bewohner außer Kraft gesetzt. Am vergangenen Samstag hatten Security-Leute des kanadischen Bergbaukonzerns Tahoe Ressources auf Demonstranten geschossen, zwei Menschen wurden getötet, sechs verwundet. Daraufhin hatten sich die Proteste ausgebreitet. Die Menschen wehren sich gegen den Betrieb der Escobal Silbermine, weil diese ihr Trinkwasser verschmutzt.