International

04.05.13 - SPD-Rückzug aus "Sozialistischer Internationale"

Die SPD zieht Konsequenzen aus dem schlechten Zustand der sozialdemokratischen "Sozialistischen Internationale" (SI) und schränkt ihre Mitgliedschaft stark ein. Wie das Nachrichtenmagazin Focus berichtet, haben die Sozialdemokraten Anfang 2013 ihren jährlichen Beitrag für das Bündnis sozialistischer und sozialdemokratischer Parteien von 100.000 auf 5.000 britische Pfund reduziert. An Tagungen der SI nimmt die SPD nur noch mit einem Beobachter teil. SPD-Chef Sigmar Gabriel treibt die Gründung einer Konkurrenzorganisation voran. Das Bündnis, das sich nach den Informationen am 22. Mai in Leipzig gründen wird, soll "Progressive Alliance" heißen.