International

08.05.13 - EU-Beamte gegen Gehaltskürzungen

Am Dienstag streikte ein Großteil der 3.500 Beamten des EU-Ministerrates gegen Pläne, ihre Gehälter deutlich zu kürzen. Nur sechs Konferenzen konnten durchgeführt werden, 20 weitere mussten verschoben werden. Den 48.000 EU-Beamten drohen in den kommenden Jahren Gehaltskürzungen. Die EU-Kommission hat außerdem die Verlängerung der Wochenarbeitszeit von 37,5 auf 40 Stunden und die Anhebung der Lebensarbeitszeit von 63 auf 65 Jahre vorgeschlagen. 5 Prozent der Stellen sollen gestrichen werden.