International

11.05.13 - UNCTAD-Kritik an Verarmung Ostjerusalems

Die UN-Konferenz für Handel und Entwicklung (UNCTAD) hat die Politik der israelischen Regierung für die wachsende Armut in Ostjerusalem verantwortlich gemacht. Mehr als 80 Prozent der palästinensischen Kinder in Ostjerusalem lebten dem UNCTAD-Bericht zufolge 2010 in Armut, bei israelischen Kindern in Jerusalem waren es 45 Prozent. Seit dem Bau der Sperranlagen 2003 habe die palästinensische Wirtschaft mehr als eine Milliarde Dollar Verluste gemacht. Israel hatte Ostjerusalem 1967 besetzt und später annektiert.