Politik

Montagsdemo Hagen zur Solidarität mit Opel-Kollegen attackiert

Hagen (Korrespondenz), 07.07.13: Am 6. Mai wurde bei der Montagsdemo in Hagen mit der Sammlung von Spenden für die Streikkasse der Opel-Belegschaft begonnen. Nachdem mehrere Redner den Zusammenhang zu Entlassungen im ThyssenKrupp-Federnwerk in Hohenlimburg gezogen haben und über Erfahrungen zum Opel-Streik 2004 berichtet wurde, störten zwei Männer die Kundgebung laut schreiend.

Einer dieser Männer ging soweit, einem Montagsdemonstranten das Mikrofon aus der Hand zu schlagen. Einem anderen schlug er ins Gesicht. Viele Zuschauer waren empört und verteidigten die Montagsdemonstration. Nachdem die Störer von der Kundgebung entfernt wurden, wurden weiter erfolgreich Spenden für die Opel-Kollegen gesammelt. Das Motto der Sammlung: "Ein Stundenlohn für die Streikkasse".

Die Polizei nahm Ermittlungen gegen die Störer auf. Sie haben massiv das Versammlungsrecht der Montagsdemonstration behindert. Die Montagsdemo wird weiter jeden Montag ihre Aktionen um 18 Uhr vor dem Kaufhof in der Elberfelderstraße durchführen.