Betrieb und Gewerkschaft

Erneut Warnstreiks im nordrhein-westfälischen Einzelhandel

16.05.13 - Dazu heißt es in einer Pressemitteilung der Gewerkschaft ver.di:

Die Warnstreiks im nordrhein-westfälischen Einzelhandel wurden am heutigen Donnerstag (16. Mai) fortgesetzt. Aufgerufen waren die Beschäftigten des SB-Warenhauses Kaufland an den Standorten Hamm, Unna, Bergkamen, Hagen, Herford, Bergisch Gladbach, Gummersbach, Dortmund, Minden, Ahlen und Beckum.

Silke Zimmer, ver.di-Verhandlungsführerin: "Die Beschäftigten leisten jeden Tag hervorragende Arbeit. Sie haben wieder einmal Riesengewinne erwirtschaftet“ (…) Statt eines Angebots kündigen die Arbeitgeber den Manteltarifvertrag (MTV). Das ist ein Angriff auf die tariflichen Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehme.".

ver.di fordert für die rund 462.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sowie den rund 231.000 geringfügig Beschäftigten im nordrhein-westfälischen Einzelhandel 6,5 Prozent, mindestens 140 Euro mehr Gehalt und Lohn. Für Auszubildende fordert die Gewerkschaft 140 Euro mehr im Monat. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrages soll zwölf Monate betragen. Die nächste Verhandlungsrunde ist am 4. Juni geplant.