International

16. Internationales Pfingstjugendtreffen hat begonnen

16. Internationales Pfingstjugendtreffen hat begonnen
Jugendlich, anziehend, kämpferisch - die Zukunftsdemo 2013 in Essen

18.05.13 - Ein bunter, kämpferischer Demonstrationszug mit vielen Jugendlichen und Kindern schlängelte sich heute durch die Essener Innenstadt. Mindestens 1.500 Teilnehmer waren zur diesjährigen "Zukunftsdemonstration" als Auftakt des 16. Internationalen Pfingstjugendtreffens gekommen. Transparente und Fahnen von MLPD, Jugendverband REBELL, den ROTFÜCHSEN, von verschiedenen Montagsdemonstrationen und Migrantenorganisationen, vom Frauenverband Courage, von "Solidarität International", Umweltorganisationen, verschiedenen Kommunalwahlbündnissen, aber auch von IG Metall und ver.di waren zu sehen. 

Begrüßt wurden internationale Teilnehmer aus den Niederlanden, Haiti, Argentinien, Ungarn und den Philippinen. Es sprachen junge Arbeiter von Opel Bochum, Frauen vom Bundesvorstand Courage, Lisa Gärtner vom REBELL, Stefan Engel von der MLPD, junge Vertreter von Partizan/Neue Demokratische Jugend, eine Vertreterin der Initiative Umweltgewerkschaft, Dresdner Antifaschistinnen, drei Sprecher der Greenpeace-Jugend aus Essen, Teilnehmer von "Trotz alledem", des Kurdischen Studentenverbands YXK sowie von der "Roten Hilfe". 

Stefan Engel, Vorsitzender der MLPD, ging darauf ein, dass die Tradition der Pfingstjugendtreffen vor dem I. Weltkrieg unmittelbar von Wladimir I. Lenin eingeleitet wurde. Sie sind Veranstaltungen des Ideenaustauschs, der kämpferischen Einheit, der internationalen Solidarität, aber auch der Bildung und Schulung der Jugend. Wir können nur dann eine dem herrschenden System überlegene Kraft werden, wenn sich die Arbeiter in einer weltweiten Organisation zusammen schließen. In diesem Sinne müssen sich viel mehr Menschen organisieren. Er schloss seine kurze Ansprache mit den Worten: "Ich wünsche euch viel Spaß, viele neue Einsichten und viele neue Kräfte!" 

Nach der Demonstration füllte sich die Trabrennbahn in Gelsenkirchen -wo das Pfingstjugendtreffen dieses Jahr wieder statt findet - rasch an mit ganzen Cliquen von Jugendlichen, Familien mit Kindern und Besuchern aus dem ganzen Bundesgebiet. Zahlreiche Stände und Aktivitäten finden in acht verschiedenen Treffs bzw. Hotspots statt: Umwelt, REBELL, Tor zur Welt, Mädchen und Frauen, Robin Hood, Arbeit und Bildung, MLPD - radikal links sowie Musik, Bücher, Kultur. 

Bei mittlerweile besser werdendem Wetter herrscht neugierige und entspannte Stimmung auf dem Platz. Ein ausgesprochen interessantes und vielfältiges Programm wartet heute und morgen auf alle, die schon hier sind oder noch herkommen wollen. Es reicht vom Fußballturnier über das Mannschaftsturnier "Spiele ohne Grenzen", Ponyreiten, einen großen Kinderspiele-Parcours bis zu zwei Open-Air-Festivals heute und morgen Abend. Am Sonntag um 11 Uhr wird es eine Jugendbildungsveranstaltung "Welche Bedeutung hat die Umweltfrage für die internationale sozialistische Revolution?" mit Stefan Engel geben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.