Politik

03.06.13 - Journalisten für Geheimdienst BND tätig

Der Auslandsgeheimdienst BND hat erstmals offiziell Namen von Journalisten preisgegeben, die für ihn tätig waren. Dabei handelt es sich um Horst Mahnke, Paul Karl Schmidt, Wilfred von Oven und Hans Bayer alias Thaddäus Troll, den ehemaligen Vizepräsidenten des PEN-Zentrums. Mahnke war "Spiegel"-Ressortleiter, als ihn der BND 1956 anwarb. Später wurde er Chefredakteur einer Illustrierten beim Springer-Verlag und dann Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger. Die BND-Anbindung endete angeblich 1973. Auch Schmidt, der in den 1950er Jahren als freier Mitarbeiter für Zeit und Spiegel tätig war, zählte zum Führungskreis des Springer-Verlages. Oven schrieb unter anderem für die "Frankfurter Allgemeine".