Betrieb und Gewerkschaft

Protest-"Hocketse" gegen Arbeitsplatzvernichtung im Heilbronner Telefunkenpark

Protest-"Hocketse" gegen Arbeitsplatzvernichtung im Heilbronner Telefunkenpark

Heilbronn (Korrespondenz), 07.06.13: Mit einer Protest-Hocketse vor dem Tor am Telefunkenpark Heilbronn setzten gestern Kollegen, Freunde und Familien ein weiteres Signal im Kampf gegen die Arbeitsplatzvernichtung. Nachdem der US-Konzern Atmel weitere 80 Entlassungen beschlossen hat, die Firma AIM 35 Leute auf die Straße setzen will und jetzt Telefunken Semiconductors mit über 300 Beschäftigten Insolvenz angemeldet hat, droht der ganze Industriepark "auszubluten".

Zwei Stunden lang herrschte kämpferische Stimmung vor dem Tor, bei herrlichem Frühsommer-Wetter, DGB-Brezeln, internationalen Snacks, Musik und zahlreichen Beiträgen am offenen Mikrofon. Organisiert wurde diese Hocketse vom Frauenverband "Courage" und dem "Soli-Kreis Telefunkenpark".

Der Katholische Arbeitnehmerbund ließ solidarische Grüße ausrichten, die Heilbronner Arbeitsloseninitiative und der MLPD-Bundestagskandidat trugen Grußbotschaften vor. Ein Kollege warb für ein Zukunfts- und Kampfprogramm, ein anderer stellte die Bedeutung der Richtungsentscheidung der Bochumer Opel-Kollegen heraus. An den Tischen wurde noch lange lebhaft diskutiert, wie es weitergehen soll.