International

Südafrikanische Regierung erwägt Militäreinsatz gegen Minenarbeiter

Südafrikanische Regierung erwägt Militäreinsatz gegen Minenarbeiter
Platinmine in Marikana

Marl (Korrespondenz), 05.06.13: Anfang der Woche wurde nahe der Platinmine Marikana ein Gewerkschafter im Büro der Bergarbeiter-Gewerkschaft NUM ermordet und ein zweiter schwer verletzt. Das will die südafrikanische Regierung zum Anlass nehmen, eine sogenannte "Friedenstruppe" in die Minenregion um Marikana zu senden.

Wahrscheinlicher ist, dass der Hintergrund dieser Militäraktion die demnächst anstehenden Tarifverhandlungen im Bergbau sind. Gleichzeitig kündigte Anglo Platinum den Abbau von 6.000 Arbeitsplätzen an. Der Schweizer Konzern Glencore Xstrata entließ vorige Woche 1.000 Bergarbeiter, nach dem sie sich an einem selbständigen Streik beteiligt haben (siehe "rf-news"-Bericht).

Arbeitsministerin Mildred Oliphant will damit praktisch Kriegsrecht gegen Minenarbeiter verhängen. Der Militäreinsatz werde mit dem Vizepräsidenten des Landes besprochen und sei "im gesamten Minensektor nötig", sagte Oliphant laut "South African Press Association".