International

Amsterdam: Kämpferische Demonstration von Pflegerinnen

Amsterdam: Kämpferische Demonstration von Pflegerinnen
Demonstration von Pflegerinnen am 8. Juni 2013 in Amsterdam

Amsterdam (Korrespondenz), 15.06.13: Mehr als 5.000 Pflegerinnen und Pfleger (Frauen und wenige Männer), die ältere Leute in ihrem Zuhause pflegen sowie Pfleger/-innen ub Alters- und Behindertenheimen kamen am Samstag, dem 8. Juni, nach Amsterdam. Mit Dutzenden von Bussen sind sie aus allen Teilen der Niederlande angereist.

Die Demonstration geht zum Oosterpark. Dort ist eine Kundgebung. Eine der Losungen ist: "Hände weg, Rutte!" Der Premierminister soll aufhören mit den "Sparmaßnahmen" gegen die Pflege. Viele Frauen haben eigene Transparente bei sich und rufen Losungen gegen den Regierung.

Aus allem wird klar, dass sie die angekündigte Zerschlagung der Pflege nicht akzeptieren werden. Das Geld soll nicht an die Banken, die Krankenversicherungen und als Prämien für Manager fließen, sondern an die Menschen, die Pflege brauchen und an diejenigen, die in der Pflege arbeiten.

In den letzten Monaten gab es große Pflegedemonstrationen und Pflegekundgebungen in Utrecht und in Den Haag und weiteren Städten. In Rotterdam, Haarlem, Amsterdam und Arnheim gab es Streiks und Aktionen von Pflegerinnen gegen die Zerschlagung der pflegerischen Versorgung.

In Amsterdam berichten Kollegen von drohender Schließung von Altersheimen und Einrichtungen für Behinderte. Kollegen vom Aktionskomitee "Wij zijn de zorg" ("Wir sind die Pflege") unterstützen den Kampf, den die Heimpflegerinnen so entschlossen und selbstbewusst führen.

Die Kollegen und Kolleginnen sind fest entschlossen, ihren Kampf weiter zu führen. Die Frauen sagen: Jeder kann sich anschließen beim Kampf der Pflegerinnen.