International

21.06.13 - Rund eine Million in Brasilien auf der Straße

Die Proteste in Brasilien weiten sich aus (siehe auch "rf-news" vom 19.6.13). Rund eine Million Menschen gingen in der Nacht zum Freitag in etwa 100 Städten des Landes auf die Straße. Allein in Rio de Janeiro waren es bis zu 300.000 Demonstranten. Der Protestzug verlief zunächst friedlich, bis Spezialeinheiten der Polizei Tränengasgranaten und Gummigeschosse einsetzten. Aktivisten errichteten Barrikaden und setzten sich erbittert zur Wehr. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. In Ribeirão Preto bei Sao Paolo wurde ein Demonstrant von einem Auto überfahren und getötet. Präsidentin Dilma Rousseff verschob eine geplante Reise und berief für Freitagvormittag eine Krisensitzung ein.