Politik

27.06.13 - Protest gegen staatliche Kirchenfinanzierung

Die "Humanistische Union" (HU) fordert den Bundestag anlässlich der bevorstehenden Lesung eines Gesetzesentwurfs auf, die Staatsleistungen an die Kirchen endlich einzustellen. Kirsten Wiese von HU-Vorstand: "Es ist völlig unverständlich, warum die zum Teil hoch verschuldeten Länder jährlich 481 Millionen Euro an die evangelische und die katholische Kirche zahlen." Das jährliche Kirchensteueraufkommen liegt zudem bei rund 9,4 Milliarden Euro. Die jährlichen Staatsleistungen sind zusätzliche, allgemeine Zuwendungen an die Kirchen ohne jegliche Zweckbindung, die von Steuergeldern finanziert werden.