Opel Berichte

Betriebsrat gekündigt, weil er in Einigungsstelle nicht loyal zum Unternehmen stand

24.06.13 - Die ver.di-Zeitung "Publik" berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe von der fristlosen Entlassung des Betriebsrats Damiano Quinto bei der Modekette H&M. Damiano Quinto ist Betriebsratsvorsitzender bei H&M Trier und Mitglied im Gesamtbetriebsrat. Die Begründung lässt alle von Einigungsstellen betroffenen Kolleginnen und Kollegen aufhorchen:

Als Beisitzer in der Einigungsstelle habe er sich "gegen 'die wirtschaftlichen und organisatorischen Interessen' des Arbeitgebers eingesetzt" ("Publik"). Zu deutsch: er hat sich für ein Arbeitszeitmodell ausgesprochen, "das die Interessen der Beschäftigten stärker berücksichtigt" ("Publik").

Bereits viermal hat das Betriebsratsgremium der Kündigung seines Vorsitzenden widersprochen. Trotzdem bekam H&M jetzt vor dem Arbeitsgericht Trier erstinstanzlich recht. Damiano Quinto wurde dort auch vorgeworfen, gegen die "Verschwiegensheitspflicht" verstoßen zu haben. Zu deutsch, er habe die Belegschaft über die Diskussionen in der Einigungsstelle informiert.

(Artikel bei "Publik")