Betrieb und Gewerkschaft

Protestversammlung bei TKSE in Duisburg

Protestversammlung bei TKSE in Duisburg
Betriebsratsinfo am 24. Juni (arbeiter-foto)

Duisburg (Korrespondenz), 25.06.13: Gestern fand die fünfte Betriebsrats-Information innerhalb von 14 Tagen im ThyssenKrupp-Stahlwerk Hamborn/Beeckerwerth statt. Sie dauerte über eine Stunde und ein Teil der Anlagen in Beeckerwerth stand still.

Insgesamt fast 900 Kollegen, gestern waren es 150 bis 200, wehren sich gegen ein Maßnahmenpaket des Vorstands. Im Vordergrund steht die Erpressung, wenn keine Arbeitszeitverkürzung auf 31 Stunden ohne vollen Lohnausgleich akzeptiert wird, dann gibt es keine Übernahme für die Ausgelernten und für Leiharbeiter. Das ganze Ausmaß der Angriffe geht viel weiter und ihre konkrete Umsetzung wird noch nicht offengelegt.

Unter den Kollegen findet eine Massendiskussion statt. Sie sind unzufrieden mit dem Betriebsrat, der die Maßnahmen nur "begleitet". Sie beraten, ob und wie sie eine richtigen Kampf führen können.