Kurzmeldung

04.07.13 - Russische Rakete stürzt ab

Am 2. Juli stürzte eine russische Rakete in Kasachstan ab. An der Absturzstelle seien 170 Tonnen des hochgiftigen Raketen-Treibstoffs Heptyl in Brand geraten, berichtete die Agentur Interfax unter Berufung auf Sicherheitskreise. Die kasachischen Behörden erwägen daher, in der Nähe liegende Städte in dem allerdings nur wenig besiedelten Gebiet wegen der drohenden Gesundheitsgefährdung zu evakuieren.