Politik

MLPD kandidiert in allen 16 Bundesländern

MLPD kandidiert in allen 16 Bundesländern

18.07.2013 - Am Montag 18:00 Uhr lief die Frist zur Einreichung aller Wahlunterlagen zur Bundestagswahl am 22. September 2013 ab. Die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) hat alle notwendigen Formulare und rund 43.000 amtlich beglaubigte Unterschriften rechtzeitig und ohne Beanstandung bei den jeweiligen Wahlleitern abgegeben.

»Damit haben wir eine wichtige Hürde der undemokratischen Wahlbehinderungen in Deutschland erfolgreich bewältigt«, freut sich Monika Gärtner-Engel, die stellvertretende Vorsitzende der MLPD. Die MLPD wird in allen 16 Bundesländern mit Landeslisten und zusätzlich mit 41 Direktkandidaten an der Wahl teilnehmen. Spitzenkandidat zur Bundestagswahl ist der 59-jährige gelernte Schlosser und heutige freie Publizist Stefan Engel. Er kandidiert in Gelsenkirchen und ist Vorsitzender der MLPD.

„Unsere Kritik am Kapitalismus ist fundamental“, erklärte Stefan Engel am 13. Juli in Gelsenkirchen vor 250 Besuchern einer Veranstaltung. „Wir werden deshalb nicht nur mit verschiedenen tagespolitischen Forderungen in den Wahlkampf gehen, sondern mit unserer Losung radikal links, revolutionär - für den echten Sozialismus für eine Richtungsentscheidung werben. Wir werden an allen Fragen aufzeigen, warum unsere Kritik am Kapitalismus radikal ist. Warum man die Probleme revolutionär lösen muss und der echte Sozialismus die Perspektive ist.“