Opel Berichte

Nein zur neuen Masche der Kapitulation! Ja zum selbständigen unbefristeten Streik!

22.07.13 - Am Montag, 22. Juli, erschien eine neue Ausgabe der Zeitung "Der Blitz - Gemeinsame Zeitung von Kollegen für Kollegen aller Opel-Werke und Zulieferer in Deutschland". Wir bringen Auszüge.

"Die Einigungsstelle ist offen gescheitert. Der Gipfel war das 'Spitzengespräch' am 17./18.7.! Die Katze ist aus dem Sack: GM hat gelogen, dass sich die Balken biegen: Für die angebliche Komponentenfertigung, mit der wir im 'Erpresservertrag' geködert werden sollten, gab es nie einen Finanzierungsplan. Und zur 'Perspektive Bochum 2022' erklärte Opel-Manager Enno Fuchs letzte Woche: 'Wenn man 2014 in Bochum Ersatzarbeitsplätze hätte haben wollen, hätte man schon 2011 damit beginnen müssen!' Für Abfindungen: keine Rückstellungen über das gesetzliche Minimum hinaus. Und mit solchen Betrügern sollen weiterhin 'soziale' Verhandlungen geführt werden? Das ist das Ergebnis des 'intelligenten Verhandelns' von Rainer Einenkel! ... Am Montag soll der Betriebsrat der IGM den Auftrag zu 'Sondierungsgesprächen' geben. Dafür hat er kein Mandat, weil es unsere eindeutige Abstimmung gegen den Epresservertrag kippen würde! ... Kollegen meinten letzte Woche: 'Soll Bochum zum Detroit in NRW werden?' 'Wir hätten schon vor Wochen streiken müssen. Vor den Werksferien müssen wir ein Zeichen setzen. So lassen wir uns nicht einfach in den Urlaub schicken.' Der selbständige Streik bleibt auf der Tagesordnung!"

Der komplette Text des "Blitz"-Artikels kann hier als pdf gelesen werden.