Wirtschaft

Digitale Totalüberwachung durch NSA - Herrschende treibt die Angst vor den Massen!

Digitale Totalüberwachung durch NSA - Herrschende treibt die Angst vor den Massen!
Das Hauptquartier der NSA in Fort Meade, Maryland foto: US-Army

01.08.13 - Am Mittwoch veröffentlichte die britische Zeitung "Guardian" Einzelheiten zum Überwachungs-Programm „Xkeyscore“ des US-Militärgeheimdienstes NSA. Demnach ist durch die NSA die Ausspähung der Internetaktivität von grundsätzlich allen Internetnutzern weltweit in Echtzeit möglich.

Der komplette Inhalt von E-Mails kann dabei gelesen werden. Mit einem Tool (Werkzeug) namens "DNI Presenter" kann auch auf komplette Facebook-Chat-Inhalte und alle Browser-Daten zugegriffen werden. Eine solche Form der Überwachung komme einer digitalen Totalüberwachung gleich, schreibt der "Guardian".

Unterdessen wurde auch bekannt, dass US-“Schnüffeldienste“ wie NSA, CIA und das FBI von Internet-Firmen und Netzbetreibern die Herausgabe der privaten Master-Keys (Generalschlüssel) von Secure Sockets Layer (SSL) verlangen. SSL werden zur Verschlüsselung von Daten benutzt, die täglich beim Online-Banking, bei E-Mails oder als HTTPS im Browser erzeugt werden. Mit einem Generalschlüssel kann der gesamte Datenverkehr live entschlüsselt werden. Die Behörden verlangen auch den Zugriff auf die von den Kunden gespeicherten und üblicherweise verschlüsselten Passwörter samt dem Verschlüsselungs-Algorithmus.

Eine Ausnahme ist das Verschlüsselungssystem PGP, dass so komplex codiert, dass es bisher keinem Nachrichtendienst gelungen ist, PGP zu knacken. Allerdings bewahrt die NSA diese codierten Mails auf, in der Hoffnung, sie in Zukunft decodieren zu können.

Schon am Wochenende musste der deutsche Geheimdienst BND und der "Verfassungsschutz" einräumen, ebenfalls „X-Keyscore“ zu benutzen. Öffentlich wurde dabei auch eine geheimdienstliche Kooperation mit der NSA während der SPD/Grünen-Regierung. Die jetzige zur Schau getragene Empörung der Politiker  gegenüber der gespielten Ahnungslosigkeit von Kanzlerin Merkel ist daher pure Heuchelei. Es ist gängige Praxis aller Geheimdienste in der Welt, die Bevölkerung ihrer und anderer Länder, sowie sich gegenseitig so weit wie möglich auszuspionieren. Allerdings löst sich mit der Totalüberwachung der Nimbus des bürgerlichen Grundrechts auf Privatsphäre und Briefgeheimnis jetzt mehr und mehr auf.

Aktuell gehört dazu, das Bradley Manning, der WikiLeaks Informationen über Verbrechen der US-Streitkräfte zuspielte, nach seinem Schuldspruch in dieser Woche mit 136 Jahren Gefängnis rechnen muss.

Die zunehmende Überwachung der Massen und die Verfolgung derjenigen, die mutig die Verbrechen der Herrschenden aufdecken, trifft auf immer größeren Widerstand. An diesem ist bisher in Deutschland der Versuch gescheitert, eine nahezu schrankenlose Vorratsdatenspeicherung durchzusetzen. Aber auch in den USA rührt sich Widerstand gegenüber der digitalen Totalüberwachung bis hinein in die Reihen der Abgeordneten des US-Senats.