Sozialismus

MLPD in allen 16 Bundesländern zur Bundestagswahl zugelassen

MLPD in allen 16 Bundesländern zur Bundestagswahl zugelassen

29.07.2013 - Nachdem letzte Woche die Landes- und Kreiswahlausschüsse tagten, ist es nun amtlich: Die MLPD ist in allen 16 Bundesländern zugelassen und kandidiert zusätzlich mit 41 Direkt-Kandidatinnen und -Kandidaten.

Dafür sammelten die Genossinnen, Genossen und Freunde der MLPD rund 43.000 Unterstützungsunterschriften auf Formblättern. Mit Name, Geburtsdatum und Anschrift mussten diese vor Gültigkeit durch die Einwohnermeldeämter beglaubigt werden.

Weit über 100.000 Überzeugungsgespräche waren notwendig, um die Hürde dieser bürokratischen Wahlbehinderung zu meistern. „Wir sind die einzig linke Partei, der das gelungen ist!“, freut sich Stefan Engel, Spitzenkandidat und Vorsitzender der MLPD.

„Das zeigt unsere organisatorische Schlag- und die inhaltliche Überzeugungskraft unserer Mitglieder.“ Von Parteien, die nicht im Bundestag oder Landtag sind, tritt bundesweit ansonsten nur die ultrareaktionäre AfD an. Sie wurde von den Medien gepuscht und setzte Honorarkräfte für die Unterschriftensammlung ein. Am 17. August findet der bundesweite Wahlkampfauftakt der MLPD in Kassel statt.