International

16.08.13 - Kolumbien: Streikende Arbeiter bedroht

Rund 3.000 Arbeiter beim US-amerikanischen Steinkohlekonzern Drummond streiken in Kolumbien seit dem 23. Juli für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Jetzt haben kolumbianische Paramilitärs ein Kommuniqué veröffentlicht, in dem sie die Streikführer mit dem Tode bedrohen: "Wir fordern den Abbruch jeder Aktivität zur Störung der sozialen Ordnung, wie Streiks und Demonstrationen." Die Paramilitärs loben die Politik des kolumbianischen Präsidenten und die fortschrittliche Rolle der internationalen Monopole.