Kurzmeldung

02.09.13 - Privatpatienten leiden unter hohen Beiträgen

Immer mehr Privatpatienten leiden unter steigenden Beiträgen in der privaten Krankenversicherung. Die Prämien seien "seit Jahren stark gestiegen und bedeuten für eine wachsende Zahl von Privatversicherten eine erhebliche Belastung", heißt es in einer noch unveröffentlichten Studie des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Selbst die Basistarife, die die Branche inzwischen anbieten muss, helfen nicht weiter. Nach Daten der Einkommensstatistik Sozioökonomisches Panel (SOEP) müssen rund 370.000 erwachsene Privatversicherte von durchschnittlich 8.600 Euro pro Jahr leben.