Umwelt

14.09.13 - Studie warnt vor riesigem Wassermangel

Die Studie eines Forscherteams unter Leitung des Experten Dieter Gerten vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK) hat einen dramatischen Wassermangel prognostiziert. Bei einer Temperatursteigerung von 3,5 Grad Celsius über den Ausgangswert vor Beginn der Industrialisierung wären weltweit 668 Millionen Menschen vom Wassermangel bedroht. Am stärksten betroffen wären demnach der Nahe und Mittlere Osten, Nordafrika, Südeuropa sowie der Südwesten der USA.
Quelle: Science.ORF.AT