Betrieb und Gewerkschaft

"Es geht um unsere Region, das Ruhrgebiet, 45.000 Arbeitsplätze ..."

10.09.13 - In einer an Presse und Öffentlichkeit gerichteten Erklärung der Nachtschicht vom 9./10. September bei Opel in Bochum heißt es:

"Nach einer kämpferischen 17-stündigen Belegschaftsversammlung hat die Nachtschicht um 1.00 Uhr mit einer Gegenstimme beschlossen, die Arbeit bis zum Beginn der Frühschicht nicht wieder aufzunehmen. Trotz Aufforderung durch die Betriebsleitung, die Arbeit wieder aufzunehmen, hat die Belegschaft sich entschlossen, den Streik bis 6.00 Uhr zu führen und an die Frühschicht zu übergeben.

Es geht uns darum, endlich Druck aufzubauen und Klarheit zu bekommen. Wir wollen uns nicht weiter vertrösten lassen. Es geht nicht einfach um Abfindungen, sondern um den Erhalt des Werkes und unserer Arbeitsplätze. Es geht um unsere Region, das Ruhrgebiet, 45.000 Arbeitsplätze. Wir müssen dieser menschenverachtenden Politik auch mal die Stirn bieten.

Es geht um unser aller Zukunft. Wir hoffen auf die Solidarität der Bevölkerung und begrüßen jede Unterstützung.

Nachtschicht Opel Bochum
(einstimmig bei zwei Enthaltungen um 4.00 Uhr beschlossen)"