Jugend

Podiumsdiskussion mit MLPD-Vertretern: "Das System ist das Problem"

Podiumsdiskussion mit MLPD-Vertretern: "Das System ist das Problem"
Podiumsdiskussion mit Bremer Schülern (rf-foto)

Bremen (Korrespondenz), 21.09.13: An einer Oberstufe in der Bremer Neustadt fand erfolgreich eine Podiumsdiskussion mit ca. 150 bis 200 Schülerinnen und Schülern statt. Neben Vertretern der Piratenpartei, von RRP21 (Rentner), Mensch-Umwelt-Tierschutz, "Alternative für Deutschland" (AfD) und "Die Partei" saßen auf dem Podium auch zwei Bundestagskandidaten der MLPD/Offene Liste: die Krankenschwester Ümit Feilke und der Student Wanja Lange. 

Offensiv propagierten sie ein grundlegend anderes System, den echten Sozialismus, in dem für die Bedürfnisse der Menschen und im Einklang mit der Natur produziert wird, statt Umweltzerstörung und Misswirtschaft im Kapitalismus. 

Ein Höhepunkt der Diskussion war, als an die MLPD die Frage zur Revolution kam, ob diese nicht immer Gewalt verbunden sei. Wanja Lange nahm das imperialistische System aufs Korn, das jeden Tag Gewalt hervorbringt. Er machte deutlich, dass die Frage der Macht bei der Revolution geklärt werden muss und dass die Geschichte der Revolutionen gezeigt habe: Liegt die Macht nicht in den Händen der Arbeiterklasse, kommt es zu blutigen Konterrevolutionen, wie beim brutalen Militärputsch in Chile 1973.

Am nächsten Morgen machten die beiden Kandidaten nochmal einen Einsatz vor dieser Schule, um Kontakte zu knüpfen und zum Mitmachen einzuladen. Dabei bewiesen die Schüler: Sie haben großes Interesse an politischen Diskussionen und machen sich Gedanken über ein anderes System!