Politik

24.09.13 - In Großstädten sollen Kleingärten weichen

Angesichts der hohen Gewinnerwartungen für neue Wohnungen in deutschen Großstädten sollen nach Ansicht der Baubranche Kleingärten für Neubauten Platz machen. Axel Gedaschko, Präsident des Bundesverbandes deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, sagte dem "Spiegel", die Parzellen seien "auch eine Art Baulandreserve". Rund eine Million Kleingartenpächter gibt es in Deutschland, sie sind organisiert ist fast 15.000 Vereinen. In Städten wie Berlin, Hamburg, Hannover oder Jena protestieren Kleingärtner seit Monaten dagegen, dass ihre Parzellen planiert werden sollen.