Umwelt

27.09.13 - Neue Katastrophe in Fukushima droht

Der Fukushima-Eigentümer Tepco hat mitgeteilt, dass er in spätestens 60 Tagen den Versuch starten müsse, mehr als 1.300 abgebrannte Brennelemente aus einem schwer beschädigten, leckenden Lagerbecken zu bergen. Im Bereich des Beckens besteht Einsturzgefahr. Die rund 400 Tonnen wiegenden Brennelemente in diesem Becken könnten laut dem kalifornischen Atomkraftgegner Harvey Wasserman 15.000-mal mehr radioaktive Strahlung freisetzen als die Bombe von Hiroshima.