Politik

02.10.13 - DGB kritisiert Beitragsgelder-Missbrauch

Der Deutsche Gewerkschaftsbund kritisiert, dass der Bund sich an den Beitragsgeldern der Arbeitslosenversicherung bedient. Nach einer Studie des DGB, die dem "Handelsblatt" vorliegt, fließen jährlich bis zu vier Milliarden Euro aus Mitteln der Bundesagentur für Arbeit in Aufgaben, die mit der Arbeitslosenversicherung direkt nichts zu tun hätten. "Das entspricht fast einem halben Beitragspunkt", sagte DGB-Arbeitsmarktexperte Wilhelm Adamy dem "Handelsblatt".