Politik

05.10.13 - Salzwedel: Empörung über Naziparolen

In Salzwedel in Sachsen-Anhalt haben Neofaschisten über die gesamte Innenstadt verteilt Dutzende Hakenkreuze und Naziparolen auf Hauswände geschmiert. Die Schmierereien seien über mindestens sieben Straßen verteilt, teilte ein Polizeisprecher in Magdeburg am Donnerstag mit. Viele Menschen reagierten entsetzt und erstatteten Anzeige. Gefasst wurden die Täter bisher nicht; immerhin glaubt sogar die Polizei nicht an einen Einzeltäter. Im Januar 2013 hatte die Schändung von Gräbern in der Gardelegener Mahn- und Gedenkstätte (Altmarkkreis Salzwedel) Empörung ausgelöst. Die Gedenkstätte erinnert an die Ermordung von mehr als 1.000 KZ-Häftlingen am 13. April 1945.