Umwelt

15.10.13 - Zweiter weltweiter Aktionstag gegen Monsanto

In rund 400 Städten weltweit fanden am vergangenen Samstag Proteste und Demonstrationen statt, gegen gentechnisch veränderte Nahrungsmittel und gegen den US-Konzern Monsanto, den größten Produzenten von Gen-Saatgut und Herbiziden. Am Firmenhauptsitz in St. Louis in den USA demonstrierten 500 Menschen, mehrere Hundert beteiligten sich auch an Protesten in Berlin, Brüssel und Vancouver. Monsanto steht weltweit in der Kritik wegen seiner Vertriebspolitik und der Umweltschäden, die durch den weltweiten Herbizideinsatz an Menschen und Tieren auftreten.