Wirtschaft

Schluss mit der Repression gegen Ford-Arbeiter! Wir sind solidarisch mit den Ford-Kollegen!

Schluss mit der Repression gegen Ford-Arbeiter! Wir sind solidarisch mit den Ford-Kollegen!
Grafik: AvEG-Kon

25.10.13 - Zur Kriminalisierung des berechtigten Protests der Genker und Kölner Ford-Kollegen hat die "Konföderation der unterdrückten Migranten in Europa" (AvEG-Kon) eine Pressemitteilung herausgebracht, aus der wir Auszüge veröffentlichen:

"Am 7. November 2012 demonstrierten 250 Arbeiterinnen und Arbeiter von Ford Genk in Köln gegen die Schließung ihres Werks. Zum Zeitpunkt des Protests hatte auf dem Werksgelände ein Treffen des Europäischen Betriebsrats mit der Geschäftsleitung stattgefunden, in dem über das weitere Vorgehen in Sachen Werksschließung beraten wurde. Nun hat die Staatsanwaltschaft Köln gegen dreizehn demonstrierende Arbeiter Strafbefehle verschickt. Den Beschuldigten wird Landfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Nötigung oder Verstoß gegen das Versammlungsgesetz vorgeworfen. …

Das Vorgehen der Kölner Polizei und Staatsanwaltschaft gegen Ford Arbeitern soll bezwecken jeglichen Widerstand gegen die Arbeitsplatzvernichtung zu unterbinden. Doch der Widerstand der Arbeiterinnen und Arbeiter gegen die Vernichtung der Arbeitsplätze ist legitim. ...

Wir protestieren gegen das Vorgehen der Staatsanwaltschaft Köln und sagen den betroffenen Arbeitern unsere grenzüberschreitende volle Solidarität zu. Wir fordern die Einstellung aller Ermittlungsverfahren und die Aufhebung aller Strafbefehle."