Jugend

Filmtipp: "Die dunkle Seite von Red Bull"

Magdeburg (Korrespondenz), 28.10.13: Base-Jumper, die sich von Hochhäusern oder Felsen stürzen, oder Skifahrer mit waghalsigen Stunts – das prägt das Image der Marke "Red Bull". "Alles ist möglich – lebe deinen Traum" ist die Botschaft. Mut, Begeisterung für den Sport, Bereitschaft, etwas Außergewöhnliches zu tun – an solch positiven Eigenschaften der Jugend versucht diese Werbung anzusetzen.

Die gezeigten Stunts basieren auf dem äußersten Risiko. Warum sollen aber junge Menschen den Tod oder eine Querschnittslähmung riskieren für einen kurzen Augenblick des Ruhms? Wenn es schief geht, kein Problem. Die nächsten Sportler sind schon in der Warteschleife. Es geht nur um den kommerziellen Erfolg von "Red Bull", einer Marke, die mehrere Milliarden wert ist.

Die Reportage ist ein Blick hinter die Kulissen. Am Ende bleibt Wut über die Skrupellosigkeit solcher Konzerne und des Kapitalismus insgesamt. Und der Wunsch, dass die Jugend sich für andere Ziele begeistert, als dafür, einige Kapitalisten reich zu machen.

Die Reportage ist in der ARD-Mediathek zu finden.