Kultur

"AUF Gelsenkirchen" solidarisch mit der Neuen Philharmonie Westfalen

09.11.13 - "AUF Gelsenkirchen" solidarisiert sich mit der Neuen Philharmonie Westfalens. "rf-news" dokumentiert:

"Sehr geehrte Damen und Herren der Neuen Philharmonie Westfalen,

das überparteiliche kommunale Personenwahlbündnis AUF-Gelsenkirchen solidarisiert sich in vollem Umfang mit Ihrer berechtigten Forderung nach Tariferhöhung – Respekt vor Ihrem ideenreichen und unüberhörbaren Paukenschlag!

Es ist überhaupt nicht einzusehen, warum die Mitglieder des Orchesters in ihrer Bezahlung nicht mit den Angestellten im Öffentlichen Dienst gleichgestellt sein sollen. ...

Wir von AUF-Gelsenkirchen sagen, dass die Kürzungen bei kulturellen Angeboten und damit auch der Entlohnungen dort arbeitender Menschen nicht hinnehmbar sind, weil dies Ausdruck einer Entwicklung zur kulturellen Verarmung im Interesse des Profitstrebens ist. ...

Wir haben mit großer Freude in der Vergangenheit Ihre hervorragende Arbeit verfolgt und schätzen gelernt. Wir sichern Ihnen unsere volle Unterstützung zu und werden Ihren Kampf in der Öffentlichkeit bekanntmachen und wünschen Ihnen Erfolg dabei.

Zum Schluss möchten wir Ihnen noch einen Vorschlag unterbreiten: Nach dem Motto: "Gemeinsam sind wir stark" fänden wir es einen öffentlichkeitswirksamen Synergie-Effekt, wenn Sie Kontakt mit den um ihre Arbeitsplätze kämpfenden Opelanern aufnehmen würden und mit einem Auftritt von Orchester-Musikern bei Opel ein revierweites Signal gäben."