Politik

Gelsenkirchener Amtsschimmel wiehert: "Baugenehmigung für echten Sozialismus fehlt"

Gelsenkirchener Amtsschimmel wiehert: "Baugenehmigung für echten Sozialismus fehlt"

13.11.13 - Heute erschien folgende Pressemitteilung der MLPD:

Seit Monaten prangt an der Fassade des Gebäudekomplexes "Horster Mitte" ein unübersehbares Transparent mit der Losung: "Radikal links, revolutionär - für den echten Sozialismus!" Kein Bewohner oder Passant hat sich gestört gefühlt - im Gegenteil, sie regt zu zahlreichen Diskussionen an.

Gestört, bürokratisch und antikommunistisch genervt reagiert mal wieder die Gelsenkirchener Stadtbürokratie. Am 11. November ging beim Zentralkomitee der MLPD eine denkwürdige Ordnungsverfügung der Stadt Gelsenkirchen ein. Das Banner fällt nunmehr unter den Bannstrahl einer "Störung der öffentlichen Sicherheit".

Die Stadtspitze droht mit Zwangsgeld. Die Losung sei zu entfernen, weil es "keine dafür erforderliche Baugenehmigung" gebe. Just am Tag des Karnevalsbeginns (Hoppeditzerwachen) hat sich der Gelsenkirchener Intrigantenstadel wieder eine neues Highlight ausgedacht: der echte Sozialismus ist ein Sicherheitsrisiko und bedarf einer Baugenehmigung!

Am Donnerstag, 14. November, um 13.00 Uhr findet vor dem Gebäude der "Horster Mitte" eine Protestkundgebung unter dem Motto statt: "Der Sozialismus bleibt die Perspektive - und das Banner an der Wand!" Bevölkerung und Medienvertreter sind herzlich eingeladen, sich ein eigenes Bild von der hochgradigen Gefährdung der öffentlichen Sicherheit zu machen.