International

Erfolg der Solidarität: Kemal Kara kommt frei

18.11.13 - Das "Solidaritätskomitee zur Freilassung von Kemal Kara" teilt mit, dass er aus dem kroatischen Abschiebegefängnis in Pula freigelassen wurde. Kemal Kara lebt eigentlich in Köln und ist Mitglied des "Menschenrechtsvereins Türkei/Deutschland e.V." (Tüday). Er ist anerkannter politischer Flüchtling in Deutschland und hat seinen dauerhaften Wohnsitz hier (Niederlassungserlaubnis). Aufgrund einer so genannten "Interpol Rednotice" wurde er während einem Urlaub in Kroatien am 31. August festgenommen ("rf –news" berichtete).

Das Solidaritätskomitee informiert, dass diese Freilassung vor allem möglich wurde "aufgrund der unermüdlichen Solidarität von vielen Organisationen und Einzelpersonen, die diesen Fall international bekannt machten und für Aufmerksamkeit und politische Unterstützung in der Öffentlichkeit sorgten. Wir danken - auch im Namen von Kemal Kara – allen …, die sich unermüdlich für seine Freilassung eingesetzt … haben. Außerdem möchten wir den Rechtsanwälten Tihomir Misic und Frank Jasenski in Deutschland für ihren juristischen Beistand unsrer besonderen Dank aussprechen.