Politik

02.12.13 - Gysi sieht "Gefahr überflüssig zu werden"

Der Fraktionschef der Linkspartei im Bundestag, Gregor Gysi, setzt auf eine "rot-rot-grüne" Koalition im Bund, berichtet "Der Spiegel". Für den Fall, dass die Mitglieder der SPD den Koalitionsvertrag ablehnen, erklärte Gysi: "Wir sind bereit. Auch jetzt schon." Wenn inhaltlich die Richtung stimme, "kann man sich über die Länge der Schritte einigen". Gysi fordert die SPD auf, zum Beispiel bei den Landtagswahlen im nächsten Jahr in Thüringen, einen linken Ministerpräsidenten mitzuwählen: "Das wird der erste Test.“ Seine eigene Partei sieht er in der Frage nach rot-rot-grün in einem Dilemma: "Das wird nicht einfach für uns: Geben wir zu viel, machen wir uns überflüssig."