International

Rojava-Vortrag sehr zu empfehlen

Augsburg (Korrespondenz), 25.11.13: Bei einer Gesprächsrunde der MLPD-Ortsgruppe zum Befreiungskampf in Rojava spendeten 12 Teilnehmer 49,60 Euro und einige Medikamente, obwohl viele der anwesenden Migranten bereits vorher größere Geldbeträge gespendet hatten. In der Diskussion nach dem Vortrag aus der Reihe "Internationalismus-Live" war für viele Teilnehmer ein neuer Aspekt, diesen Befreiungskampf in die Entwicklung der Weltwirtschafts- und Finanzkrise und die Kämpfe und Aufstände in Südeuropa und Nordafrika einzuordnen.

In einer sehr lebendigen Diskussion gelang es, die große Bedeutung und die fortschrittlichen Seiten dieses Kampfs mit seiner positiven Ausrichtung, dem Aufbau einer demokratischen Selbstverwaltung, wichtigen Schritten zur Befreiung der Frau, des friedlichen Zusammenlebens verschiedener Nationalitäten und Religionen sowie des Aufbau einer bewaffneten Befreiungsarmee zur Verteidigung dieser Errungenschaften zu würdigen.

Es fand aber auch eine solidarische, kritische Auseinandersetzung mit Illusionen in einen vermeintlich "über den Klassen stehenden" Staat statt, die die erkämpften Errungenschaften auch wieder gefährden können. Dieser Vortrag mit Diskussion ist zur Stärkung des proletarischen Internationalismus sehr zu empfehlen.