International

ver.di-Landesbezirksvorstand NRW: Katar Fußball-WM notfalls entziehen!

29.11.13 - In einer Pressemitteilung des ver.di-Landesbezirksvorstands Nordrhein-Westfalen vom 28. November heißt es dazu unter anderem:

Katar muss die Austragung der Fußballweltmeisterschaft notfalls entzogen werden!

Der Landesbezirksvorstand der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat sich auf seiner heutigen Sitzung mit den Rechten von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern auf den Baustellen zur Fußballweltmeisterschaft im Jahr 2022 in Katar beschäftigt.

In einer verabschiedeten Resolution heißt es: "Im Emirat Katar leben offiziell 1,7 Millionen Menschen. Laut einem Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International gibt es dort zusätzlich 1,5 Millionen Wanderarbeiter. Sie müssen ihre Pässe abgeben und unter unmenschlichen Bedingungen arbeiten. Sie haben kein Recht, sich zu wehren, sie haben kein Recht, sich einer Gewerkschaft anzuschließen. 1,5 Millionen Menschen werden unter menschenunwürdigen Bedingungen zur Zwangsarbeit gezwungen."

Der ver.di-Landesbezirksvorstand fordert, die Arbeitsbedingungen sofort zu ändern und notfalls Katar die Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft zu entziehen.