Politik

10.12.13 - NSU-Fahndung von LKA-Spitze verhindert?

Nach Aussagen eines Thüringer LKA-Beamten gegenüber dem ARD-Politikmagazin "Report Mainz" hat der heutige LKA-Präsident Werner Jakstat 2003 die Anweisung gegeben, einem Zeugenhinweis zur faschistischen Terrorgruppe NSU nicht nachzugehen. Ein alter Schulkamerad von Uwe Böhnhardt hatte diesen an einer Ampel in Jena gesehen und eindeutig identifiziert. Doch bevor ausführliche Ermittlungen anlaufen konnten, habe der damalige LKA-Vizepräsident Jakstat persönlich angerufen. Daraufhin seien alle Ermittlungen eingestellt worden. Diese Aussage liegt "Report Mainz" als eidesstattliche Versicherung vor.