Umwelt

11.12.13 - Fukushima: Nie so hohe Strahlung an einem AKW

Der Betreiber des Atomkraftwerks von Fukushima, Tepco, hat bereits am 7. Dezember mitgeteilt, dass an der Atom-Ruine die höchste jemals an einen Atomkraftwerk gemessene Radioaktivität festgestellt wurde. Wäre ein Mensch der gemessenen Strahlung ausgesetzt, würde er innerhalb von 20 Minuten sterben. Sollten derart hohe Werte auch an anderen Stellen auftreten, hätte das katastrophale Auswirkungen auf die vor einigen Wochen begonnene hochriskante Bergung beschädigter Brennelemente. Die japanische Regierung hat unterdessen ein Gesetz durch das Parlament gepeitscht, das die Weitergabe von "Staatsgeheimnissen" - dazu zählen auch Details aus Fukushima - unter schwere Strafe stellt.