International

11.12.13 - Bürgermeister von Bogotá abgesetzt

Gustavo Francisco Petro Urrego, Bürgermeister der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá, wurde am Montag seines Amtes enthoben. Dem ehemaligen Mitglied der Guerilla-Organisation "Movimiento 19 de Abril" (M-19) wird von der Generalstaatsanwaltschaft vorgeworfen, er habe "Schaden an öffentlichem Eigentum" verursacht und die Verfassungsprinzipien der "freien Marktwirtschaft" und des "Wettbewerbs" verletzt. Tatsächlich hatte Urrego verschiedene Reformen wie eine Kostensenkung für öffentliche Verkehrsmittel und Umweltschutzmaßnahmen durchgeführt. Seit Montag protestieren Tausende gegen die Absetzung und halten den zentralen Bolivar-Platz besetzt.