Wirtschaft

Bochum: Opel-Betriebsrätin fordert Einsichtnahme in die Eckpunkte für den Sozialtarifvertrag

Bochum: Opel-Betriebsrätin fordert Einsichtnahme in die Eckpunkte für den Sozialtarifvertrag
Der Antrag auf einstweilige Verfügung von Opel-Betriebsrätin Annegret Gärtner-Leymann wird morgen vor dem Arbeitsgericht in Bochum verhandelt (rf-foto)

12.12.13 - Die Betriebsratsgruppe "Offensiv - Initiative für eine kämpferische gewerkschaftliche Betriebsratsarbeit" bei Opel in Bochum hat am 11. Dezember eine Presseerklärung herausgebracht, aus der wir Auszüge veröffentlichen:

"Am Freitag, 13. Dezember, behandelt das Arbeitsgericht Bochum um 13 Uhr eine einstweilige Verfügung unserer Betriebsrätin bei Opel in Bochum, Annegret Gärtner-Leymann, zur Einsichtnahme in die Eckpunkte eines auszuhandelnden Sozialtarifvertrages. Anlässlich dieses Gerichtstermins findet vor dem Arbeitsgericht, Marienplatz 2, in der Zeit von 12.15 Uhr bis 12.45 Uhr eine Kundgebung mit offenem Mikrofon statt.

Am 17. November wurden von Vertretern des Vorstandes der Adam Opel AG auf der einen so wie dem Bezirksleiter der IGM in NRW, Knut Giesler, auf der anderen Seite diese Eckpunkte definiert und beidseitig mit Zustimmung der Verhandlungskommission des Bochumer Betriebsrats unterzeichnet. …

Die Betriebsrätin Annegret Gärtner-Leymann sowie die Betriebsratsliste Offensiv haben die mehrheitliche Entscheidung des Bochumer Betriebsrates, in Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag einzusteigen, zu jedem Zeitpunkt kritisiert und abgelehnt und treten aktiv für einen Kampf um jeden Arbeitsplatz ein. Die Verhandlungen setzten von Beginn an die Zustimmung zur Entscheidung von General Motors / Adam Opel AG voraus, das Bochumer Werk bis zum Ende des kommenden Jahres zu schließen. Diese Einschätzung wurde mit den unterzeichneten Eckpunkten nun bestätigt."

Die komplette Presseerklärung kann hier als pdf gelesen werden!