Politik

23.12.13 - Deutsche Tafeln vom Ansturm überfordert

Die deutschen Tafeln befürchten, Hartz-IV-Empfänger und andere Arme zukünftig nicht mehr wie bisher mit kostenlosen Lebensmitteln versorgen zu können. Wie das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ berichtet, schlagen ehrenamtliche Mitarbeiter bundesweit Alarm, weil die Zahl der Bedürftigen seit Monaten stark steigt, der Lebensmittelnachschub aber ins Stocken gerät. Besonders im Ostdeutschland falle es immer schwerer, alle Kunden zu bedienen, berichtet Jochen Brühl, Vorsitzender des Tafel-Bundesverbands. Derzeit versorgen die Tafeln schon etwa 1,5 Millionen Menschen gratis oder gegen eine Spende mit Lebensmitteln. Zunehmend drängten derzeit auch Studenten an die Ausgabestellen.