Umwelt

28.12.13 - US-Matrosen durch Fukushima krebskrank

In Folge eines Rettungseinsatzes vor der Küste Japans leiden 51 US-Matrosen unter diversen Formen von Krebs wie Schilddrüsenkrebs, Hodenkrebs, Hirntumoren und Leukämie. Der Flugzeugträger "USS Ronald Reagan" nahm am März 2011 an einer Rettungsmission teil, bei der Opfer der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe aus den Küstengewässern geborgen wurden. Dabei gelangten viele Matrosen in Kontakt mit kontaminiertem Meerwasser und Trümmerteilen. Die erkrankten Matrosen streben nun eine Klage gegen Tepco an.