International

02.01.14 - Warnstreik der Ärzte in Ägypten

Am Mittwoch traten in Ägypten die Ärzte in den öffentlichen Kliniken in einen mehrstündigen Warnstreik. Nach Angaben der Ärzteorganisation lag die Beteiligung bei bis zu 80 Prozent. Die Ärzte verlangen eine Reform des Bezahlsystems in den Krankenhäusern. Der Grundlohn ist extrem niedrig, die Auszahlung der verschiedenen Zulagen wird oft monatelang verzögert und viele gehen deswegen ins Ausland.  Von den 250.000 ägyptischen Ärzten arbeiten nur 90.000 im Inland, davon nur 60.000 in öffentlichen Kliniken.